DSC_0006

Bibelstunde

 Muss ich wissen, was in der Bibel steht?

 Das ist eine gute Frage. Reicht es nicht, wenn unsere Pfarrerin oder der Pfarrer darüber Bescheid wissen? Sie können mir jeden Bibeltext im Gottesdienst verständlich auslegen und ich spare so viel Zeit. Aber das wäre eine Frage: Was mache ich, wenn kein Pfarrer gerade in der Nähe ist? Außerdem, sagte nicht schon Dr. Martin Luther, dass einer der wichtigsten Grundsätze der Reformation „Sola scriptura“ sei? Frei übersetzt: Nur die Bibel alleine zählt. Aber um zu verstehen, was die Texte der Bibel auch auf den zweiten Blick meinen, ist nicht immer einfach.

Pfarrer Dr. Neubauer bietet allen, die interessiert sind, jeden dritten Donnerstag im Monat eine Bibelstunde auf Hochschul-Niveau mit den neuesten theologischen, wissenschaftlichen Erkenntnissen. Dennoch sind Vorkenntnisse nicht notwendig, nur Neugierde und manchmal die Bereitschaft, umzudenken. Geben Sie sich einen Ruck und erweitern Sie ihr biblisches Wissen. Sie können auch unverbindlich einfach reinschauen – das lohnt sich allemal! Wir treffen uns in der Familienbildungsstätte von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr.

Ihr Pfarrer Dr. Martin Neubauer

 

Konfirmationstermine 2018

Stadtbezirk:               10. Juni 2018     (Pfarrer Dr. Neubauer)   …und genauso wichtig: Vorstellungsgottesdienst am 13. Mai um 18:00 Uhr!

Außenbezirk:             24. Juni 2018     (Pfarrerin Mühlenberg-Knebel)

Seniorennachmittage

(Jeden 1. Donnerstag im Monat, 15:00 Uhr im kleinen Saal der Christuskirche)

Frauenfreizeit

 Liebe Frauen!

Herzliche Einladung zur diesjährigen Frauenfreizeit, die wir- wie seit vielen Jahren- wieder zusammen mit Frauen aus der Evangelischen Kirchengemeinde Isselburg- Hueth-Millingen und mit ihrem Pfarrer Michael Binnenhey verbringen werden.

In diesem Jahr wird sie in der Zeit vom 18. Juni 2018 bis zum  22. Juni 2018 stattfinden: wir fahren in das missionarische Zentrum Hanstedt in der Lüneburger Heide. Hier sind wir vor vielen Jahren (1999) schon einmal zu Gast gewesen. Bei unseren Frauenfreizeiten haben wir ja immer eine wunderbare Mischung von der Beschäftigung mit einem Glaubensthema am Vormittag und Ausflügen und gemeinsamen Unternehmungen am Nachmittag und Abend.

Im vergangenen Jahr haben wir uns zum Beispiel mit dem Beten befasst; dabei gab es sehr interessante und ermutigende Gespräche über unsere persönlichen Erfahrungen mit dem Gebet.

Wenn Sie an der Frauenfreizeit teilnehmen möchten, können Sie sich in unserem Gemeindebüro, Dederichstraße 24, direkt anmelden. Die Teilnehmerkosten betragen 380 Euro im Einzelzimmer (die Preise beinhalten Unterbringung, Vollpension, Hin- und Rückfahrt, Eintritte, Fahrten). Bei der Anmeldung bitten wir Sie um eine Anzahlung von 100 Euro, die Sie im Gemeindebüro abgeben können; nur so ist die Anmeldung gültig. Weitere Unterlagen gehen Ihnen dann zu einem späteren Zeitpunkt zu. Es wäre sehr schön, wenn sich für die Frauenfreizeit Hanstedt viele Interessentinnen finden würden.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Anke Mühlenberg- Knebel

Neues aus der Theatergruppe

Am ersten und zweiten Wochenende im März wird es wieder Theateraufführungen im Gemeindesaal unserer Christuskirche geben. Auch für das Kellertheater Seifenblase sind Aufführungen geplant. Da bei Erstellung des Gemeindebriefes noch nicht alle Termine und Uhrzeiten genau feststehen, dürfen wir Sie bitten, dazu in die Tagespresse zu schauen, auf Handzettel und Abkündigungen zu achten. Auch das große orange Banner an der Christuskirche wird dann im Voraus auf die aktuellen Termine und Orte hinweisen.

Zur Aufführung bringen wir mit einer unserer beiden Theatergruppen die Komödie „Der eingebildete Kranke“ von dem berühmten französischen Autoren Molière. Titelfigur dieses Werkes ist der reiche Mann Argan, der sich mit Ärzten und Apothekern umgibt, die ihm mit ihren Medizinen und Kuren bei seinen zahlreichen (eingebildeten) Krankheiten helfen sollen. Dabei merkt er nicht, dass sie nur darauf aus sind, ihn finanziell auszunehmen. Auch seine zweite Frau Bélinde ist nicht wirklich an seinem Wohlergehen interessiert. Seine Tochter Angélique und sein Sohn Louis haben unter ihrem schwierigen Vater zu leiden. Wie gut, dass das Dienstmädchen Toinette und Argans Bruder Béralde sich nicht scheuen, ihm mit deutlichen Worten und mit einer List klarzumachen, wie es um ihn und seine Familie wirklich steht.

Was mich an dieser Komödie immer besonders erstaunt, ist, wie in manchen Dialogen so auf den Medizinbetrieb geschaut wird, dass die geäußerte Kritik daran aus unserer Zeit stammen könnte: z.B., wenn es um die Selbstheilungskräfte der Natur geht, die manche Ärzte allzu sehr ignorieren. Oder wenn bezweifelt wird, ob Mediziner und Pharmazeuten wirklich vor allem anderen am Wohlergehen der Kranken interessiert sind.

Die Hauptsache am „Eingebildeten Kranken“ sind freilich die wunderbaren Charaktere und Rollen, die hier miteinander ins Spiel kommen. Bei uns haben wir sie mit folgenden Spielerinnen und Spielern besetzt:

Klaus Beck und Sascha Pirsch treten als Argan auf; Jenny und Nadine Stöcker als das clevere Dienstmädchen Toinette. Annika Vedder ist Argans Ehefrau Bélinde, Martina Klaeßen sein Bruder Béralde.

Seine Tochter Angélique wird gespielt von Marie Leigh, sein Sohn Louis von René Stöcker. Marcel Hartjes ist Cléante, der Argans Tochter liebt. Dr. Diafoirus (Leni Wochnik) und sein Sohn Thomas Diafoirus (Martin Tenhagen), ebenfalls Arzt, möchten Angélique als Schwiegertochter und Ehefrau. Karl-Heinz Szallies spielt den Notar de Bonnefoi; Matthias Wentker und Helga Krahl sind als Argans Ärzte und Apotheker zu sehen. Um Kostüme und Schminken kümmert sich Toki; die Einspielungen hat Robin Kodera vorbereitet. Das Einstudieren des Stückes ist wie immer meine Aufgabe.

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen dieses amüsante Werk präsentieren dürfen. Ab Mitte Februar können Sie dann im Gemeindebüro Eintrittskarten erwerben; Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Anke Mühlenberg- Knebel

Das Trauercafé der Hospizgruppe Emmerich am Rhein e.V.

Seien Sie herzlich willkommen im Café-Labyrint  (Seniorenbegegnungsstätte am Neumarkt)                    

An jedem 3. Sonntag im Monat von 15:00–17:00 Uhr für Sie geöffnet.

 Im Trauer-Café „Labyrinth“ können Trauernde “reden und schweigen, einfach nur da sein, mitmachen, weinen und auch lachen”. Das Trauercafé bietet die Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch mit anderen Trauernden. Ein vertraulicher, sensibler und diskreter Umgang sind selbstverständlich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.  Das Angebot ist kostenfrei und unverbindlich.

Termine          

Sonntag, 20.Mai   2018, von 15:00 – 17:00 Uhr                

Sonntag, 17.Juni   2018, von 15:00 – 17:00 Uhr

 

Termine Frauenhilfe

Frauenhilfe an der Hansastraße (3. Dienstag im Monat, 15:00 Uhr )

17 April „Möge der Ruf der Flöte dich berühren“ –

Hans-Jürgen Hufeisens Lebensgeschichte

15Mai Wie schön blüht uns der Maien – wir feiern ein Frühlingsfest-

 Seniorennachmittage

(Jeden 1. Donnerstag im Monat, 15:00 Uhr im kleinen Saal der Christuskirche)

In geselliger Runde bei Kaffee und Kuchen sind folgende Gesprächsthemen geplant:

05 April Das geheime Leben der Bäume

Bäume-Gefährten der Menschen in Natur und Dichtung

03 Mai Willibrord: Die Spuren des Missionars am Niederrhein

Eventuelle Änderungen vorbehalten.