Hochzeit_25.07.`09003

Andacht

 

Liebe Gemeinde,

Jesus Christus spricht: Wer sagt denn ihr, dass ich sei? (Mt.16,15) Gute Frage, stimmt´s? Wer ist Jesus für Dich? Ist er Gottes Sohn? Schon nicht unproblematisch in den heutigen Gender-Zeiten, denn es bedeutet bestimmt, dass er keine Tochter ist. Ist er Gott selbst, als Teil der Dreifaltigkeit? Das haben wir im Konfirmandenunterricht gelernt, aber wie soll ich mir das vorstellen? Ist er der Wunderheiler aus Galiläa? Heiler geht noch, aber zu Wundern haben wir moderne Menschen, kaum einen vernünftigen Zugang. Ist Jesus der Wanderprediger und Verkünder des Reiches Gottes? Die Kirchen werden täglich leerer, weil Viele von Predigten genug haben – und was das Reich Gottes betrifft, auch nach einem Theologiestudium hat man es nicht leicht, den Begriff zu erklären. Was übrigbleibt, ist auch nicht sehr überzeugend: Sozialrevolutionär, Feminist, Reformator des Judentums, Freiheitskämpfer… ja, die Liste ist sehr lang. Und nun zurück zu der Frage, die DIR Jesus stellt: Was sagst DU, dass ich (für Dich) bin? Letztendlich kommt es nicht auf Definitionen, wissenschaftliche Untersuchungen oder theologische Entwürfe an, sondern, wie immer im wahren Leben, auf gelebte und erfüllte Beziehungen. Eine Beziehung, die gut ist, zeigt, dass Vertrauen da ist, dass Nähe gespürt wird, dass Zukunft sie belebt, ja, sogar über den Tod hinaus. Wer Jesus für Dich ist, kann ich nicht sagen, aber für mich ist er die Grundlage meines Lebens, die mir Kraft, Hoffnung und Zuversicht schenkt.

Es grüßt Dich Dein Pfarrer Dr. Martin Neubauer.